Konzeption der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung
Kreisverband Gütersloh e.V.im Schulzentrum an der Masch Halle (Westf.)
Peter-Korschak-Schule, Städt. Gem. Hauptschule
montags bis donnerstags 12:45 Uhr bis 15:00 Uhr
Die Mittags- und Hausaufgabenbetreuung besteht seit dem 02.02.2009 an der Peter-Korschak-Schule. Der Träger der Intervention Mittags- und Hausaufgabenbetreuung ist die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Gütersloh e.V.
Die Fachkräfte der Mittags-Nachmittagsbetreuung
Halide Türkyilmaz, AWO-Mitarbeiterin
Zeitlicher Ablauf
Die Betreuung beginnt mit einem gemeinsamen Mittagessen in der neuen Mensa um 12.45 Uhr.
Das Essen endet mit dem Tischdienst von zwei SchülerInnen. Der Dienst wechselt zwischen den Real- und Hauptschülern wöchentlich. Eine Tischdienstliste mit Datum und Namen der SchülerInnen hängt in der Mensa.
Ab 13.00 Uhr ist der Spieleraum „Kickerraum“, Raum 2 für SchülerInnen geöffnet und wird von einer Betreuungskraft der AWO beaufsichtigt. Hier besteht die Möglichkeit Tischtennis und Kicker zu spielen.
Die SchülerInnen können sich ebenfalls Regelspiele, Basketball, Federball, Tennis (Außenspiele) ausleihen. Für Außenaktivitäten darf der Pausenhof mitgenutzt werden.
Die Hausaufgabenbetreuung findet in der Zeit von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr in folgenden Räumen statt:
Jahrgang 6: Betreuung durch zwei Lernpaten der 10. Klassen in Raum 9
Jahrgang 5: Betreuung durch eine Betreuungskraft in Raum 7
Die SchülerInnen, die keine Hausaufgaben zu erledigen haben oder bereits fertig sind, können unter Beaufsichtigung einer Betreuungskraft im Kickerraum spielen oder dürfen in Absprache mit den Eltern die Betreuung frühzeitig verlassen.
Um 14.30 Uhr endet für einige SchülerInnen die Betreuung.
Die SchülerInnen die von ihren Eltern bis 15.00 Uhr in der Betreuung angemeldet sind, nutzen die Zeit von 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr für weitere Spiele oder Angebote im Musik- oder Informatikraum. Diese Angebote werden von den Betreuungskräften initiiert und finden unter Aufsicht statt.
Pädagogische Arbeit in der Mittagsbetreuung
Bedürfnisse der SchülerInnen in der Mittagsbetreuung
Der Schulalltag verlangt von SchülerInnen ein hohes Maß an Anpassung, Konzentration und Disziplin. Das lange Stillsitzen widerspricht dem menschlichen Bewegungsbedürfnis.
Die Anforderung, Aufträge oder Aufgaben auszuführen, auch wenn gerade keine Lust oder Interesse besteht, fordert ebenso Kraft. Die SchülerInnen benötigen also nach Schulschluss die Möglichkeit, sich zu bewegen oder auszuspannen. Sie brauchen einen Rahmen, in dem sie selbst über ihre Aktivitäten entscheiden können. Die SchülerInnen haben nach der Schule auch das Bedürfnis, das Erlebte mitzuteilen, Ärger oder Freude loszuwerden. Nicht zuletzt benötigen die SchülerInnen auch die Gelegenheit zu einer Mahlzeit in der Mittagszeit.
Ziele
Erziehung hat immer zwei gleichwertige Zielsetzungen: Einerseits die Entwicklung einer eigenverantwortlichen und selbstbewussten Persönlichkeit und andererseits die Entwicklung der Fähigkeit zur sozialen und verantwortungsvollen Interaktion. Deshalb soll die Mittagsbetreuung einen sicheren und stützenden Rahmen bieten, in dem sich die SchülerInnen aufgehoben fühlen.
Sie sollen lernen, individuelle Bedürfnisse abzugrenzen und durchzusetzen und dabei auch Grenzen erfahren. Dabei treffen die eigenen Meinungen auf andere Vorstellungen und Bedürfnisse, es muss nach Kompromissen gesucht werden. So lassen sich schrittweise Kommunikations- und Interaktionsformen aufbauen, die eine Gemeinschaft erst ermöglichen. Dabei sind Regeln und Grenzen durchaus notwendig, sie geben Orientierung und Halt. Sie müssen aber auch einsichtig begründet sein und fair gehandhabt werden.
Gestaltung der Nachmittagsbetreuung
Im Vordergrund der Nachmittagsbetreuung stehen Entspannung, Spiel, Bewegung und kreative Angebote. Es gibt keine für alle verpflichtenden Aktivitäten. Nachmittagsbetreuung wird in deutlicher Abhebung vom Unterricht als beaufsichtigte Freizeit ohne Lern- und Leistungsdruck gestaltet, wobei die Nutzung der Angebote durch die SchülerInnen selbst bestimmt wird und freiwillig erfolgt.
Es werden Möglichkeiten zum Basteln und Spielen angeboten, verschiedene Spielmaterialien stehen zum freien Spiel bereit.
Der Pausenhof der Peter-Korschak-Schule kann zum Toben, Fußball spielen, Basketball spielen an der frischen Luft genutzt werden. Die BetreuerInnen sind Gesprächspartner bei Konflikten und Problemen und besprechen Lösungsmöglich-keiten. Regeln werden festgesetzt, begründet, neu ausgehandelt und ihre Einhaltung eingefordert.
Es wird Wert gelegt auf einen respektvollen und freundlichen Umgang miteinander. Dem Anspruch an eine vernetzte Arbeitsweise wird durch eine Zusammenarbeit zwischen Betreuerinnen, Lehrern und Eltern Rechnung getragen. So finden bei Schwierigkeiten gemeinsame Gespräche mit Eltern, Betreuerinnen, Lehrern und falls notwendig auch Mitarbeitern des Jugendamtes statt. Dabei wird versucht, gemeinsam Lösungswege zu finden und Strategien zur Verhaltensänderung zu besprechen.
Gestaltung der Hausaufgabenbetreuung
Die Hausaufgabenbetreuung beginnt um 13:45 Uhr montags bis donnerstags und endet um 14:30 Uhr. Es gibt feste Gruppen. Die SchülerInnen erledigen selbstständig ihre Hausaufgaben.
Die Betreuer überprüfen die Anwesenheit der Schüler, um die Verbindlichkeit der Hausaufgabenbetreuung zu gewährleisten.
Die SchülerInnen, die mitteilen, dass sie keine Hausaufgaben auf haben, zeigen dem/der Leiter/in der Hausaufgabenbetreuung das Lerntagebuch und der überprüft dort, ob die Angaben der Schüler stimmig sind.
Die BetreuerInnen beaufsichtigen die Anfertigung schriftlicher und mündlicher Hausaufgaben. Sie unterstützen die SchülerInnen darin, ihre Arbeit selbst zu organisieren und eine angemessene Arbeitshaltung zu entwickeln.
Als Ziel soll das Kind in der Lage sein, abhängig von seinem Alter in fortschreitendem Maße seine Hausaufgaben einzuteilen und strukturiert zu bearbeiten.
Die Hausaufgabenbetreuung kann und soll aber keine Nachhilfe ersetzen.
Es liegt in dem Ermessen der BetreuerInnen störende SchülerInnen der Hausaufgabenbetreuung zu verweisen/ auszuschließen.
Mittags- und Hausaufgabenbetreuung
Kreisverband Gütersloh e.V.
im Schulzentrum an der Masch Halle (Westf.)
Peter-Korschak-Schule, Städt. Gem. Hauptschule
montags bis donnerstags 12:45 Uhr bis 15:00 Uhr
Ansprechpartner
vormittags:
Sekretariat der Peter-Korschak-Schule
Mona Albes
Tel.: 05201/ 8187211
Fax: 05201/ 8187227
in der Zeit von 12.45 Uhr bis 15.00 Uhr:
Fachkräfte der Mittags-Nachmittagsbetreuung:
Halide Türkyilmaz, AWO-Mitarbeiterin
Mobil/ Funkhandy: 05201- 8187216
Fachberatung OGS der AWO Kreisverband Gütersloh e. V. :
Susanne Brückner-Wentzlaff
Tel.:05241/ 90 35 18
Fax: 05241/ 90 35 20
E-Mail: s.brueckner-wentzlaff@awo-guetersloh.de

Hier finden Sie uns

Peter-Korschak-Schule
Wasserwerkstr. 1
33790 Halle (Westf.)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5201 81870 +49 5201 81870

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.